Individuelle Förderung

Vorwort

Individuelle Förderung wird mit dem neuen Schulgesetz 2006 mit besonderer Nachhaltigkeit gefordert. Durch den Gemeinsamen Unterricht seit 1990 als Schulmodell greifen wir auf langjährige Erfahrung zurück.

2011 wurde uns durch die Schulministerin das Gütesiegel Individuelle Förderung verliehen:

Würdigung                                                        

Das Leitziel der Antoniusschule „Alle Schülerinnen und Schüler werden entsprechend ihren Leistungsfähigkeiten angenommen, um so zu individuellen Lernerfolgen zu gelangen.“ verfolgt die Schule im Rahmen eines sich ständig fortentwickelnden Förderkonzepts, dessen einzelne Komponenten wirkungsvoll miteinander vernetzt sind. Beeindruckend ist das Konzept zum Aufbau sozialer Kompetenzen beim Kind, der praktizierte GU-Unterricht, dessen Grundsätze und Methoden sicher auch auf andere Schulbereiche ausstrahlen, und die Offenheit und Klarheit, mit der alle an der Schulentwicklung Beteiligte miteinander kommunizieren.

 

Grundlagen schaffen, Beobachtungskompetenzen stärken

Mit Vielfalt umgehen, Stärken stärken

Übergänge begleiten, Lernbiografien bruchlos gestalten

Wirksamkeit überprüfen, Förderung über Strukturen sichern

Umfangreiche Eingangsdiagnostik, Förderpläne

Gemeinsamer Unterricht (Inklusion)

Kooperationskonzept (auch mit Eltern)

Engagement des gesamten Teams

 

Förderkonzept auf verschiedenen Ebenen

Kommunikationsstrukturen (Eltern, OGS, Personal)

Ausbau der Standardsicherung

 

Weiterentwicklung der Inklusion

   

 

Individuelle Förderung an unserer Schule

Bevor eine gezielte, individuelle Förderung von uns erfolgt, stellen wir anhand von Unterrichtsbeobachtungen, den schriftlichen und mündlichen Ergebnissen, der Unterrichtsarbeit sowie ggf. den Ergebnissen spezieller Diagnoseverfahren, die besonderen Stärken und mögliche Defizite unserer Schülerinnen und Schülern fest.

Besondere Stärken und Begabungen unterstützen und fördern wir durch:

  • vielfältige Bildungsmöglichkeiten in zahlreichen Arbeitsgemeinschaft (z.B.-Chor, Flöten, Schach, Basketball, Fußball, ganz besonders auch in Zusammenarbeit mit dem Offenen Ganztag)
  • die Möglichkeit der Schulzeitverkürzung (Akzeleration)
  • vielfältige Zusatzangebote für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler (Enrichment)
  • die Teilnahme an unterschiedlichen Wettbewerben

Mögliche Defizite und Entwicklungsverzögerungen unterstützen und fördern wir durch unterschiedliche Formen der individuellen Förderung im Rahmen von:

  • Klasseninterne Fördermaßnahmen
  • Klassenübergreifende Fördermaßnahmen
  • Fördermaßnahmen im Offenen Ganztag
  • Förderunterricht für Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche
  • Förderunterricht für Kinder mit einer Rechenschwäche
  • Fördermaßnahmen für Kinder mit Migrationshintergrund
  • Förderung für Kinder mit sportmotorischen Defiziten
  • Förderung für Kinder mit Wahrnehmungsdefiziten

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist der Blick auf eine gezielte Jungen- und Mädchenförderung.

Copyright